Home Service openSUSE (32Bit) Installation von LibreOffice unter openSUSE / Linux mit KDE

Installation von LibreOffice unter openSUSE / Linux mit KDE

opensuse kopf

Diese Anleitung wurde mit einem neuen Nachtrag versehen, sonst ist der Artikel unverändert.

Die Installation ist mit dolphin und dem Befehl zypper sehr einfach und zuverlässig.

Am Ende dieses Artikels findet sich noch ein Nachtrag, der die Installation evtl. etwas vereinfacht.

Schritt 1: Download von LibreOffice:

Da die im openSUSE repository vorhandenen Versionen von LibreOffice oftmals älter sind, dals die Version, die direkt bei der Document Foundation zu bekommen ist, laden wir erst einmal von der Projektwebseite die entsprechende aktuelle Version herunter.

LibreOffice besteht zur Zeit aus drei Archiven.

Die obige Abbildung zeigt zwar den Download der Version 3.6.4, ich verwende jedoch für diese Anleitung die Betaversion 2 von Libreoffice 4.0.0. Es funktioniert jedoch auch mit anderen Version von LibreOffice. Zuletzt getestet mit Version 4.4.1.1

Schritt 2: Entpacken der Archive:

Mit Hilfe von Dolphin können die Archive einfach entpackt werden.

Schritt 3: Installation:

Nun geht es an die eigentliche Installation.

Zunächst durch [F4] eine Konsole an Dolphin öffnen.

Für die Installation werden root-Rechte benötigt, die bekommen wir durch Eingabe von:

su

In der nächsten Zeile wird nun das root-Passwort eingegeben. Einfach schreiben, man sieht hier nichts. Durch [Enter] abschließen. Die Konsolentexte sind nun rot, was den root Modus kennzeichnet.

Nun werden der Reihe nach die Verzeichnisse der drei Archive geöffnet.

  1. Name_Linux_x86_install-rpm_en-US
  2. Name_Linux_x86_langpack-rpm_de
  3. Name_Linux_x86_helppack-rpm_de

In den Archiven in der Unterverzeichnis RPM wechseln. Alles Auswählen.

Nun in der Konsole:

zypper in

eingeben (Leerzeichen nach dem "in" nicht vergessen.

Die ausgewählten RPM Dateien aus dem oberen Dolphin Fenster hinter das "zypper in " schieben.

[Enter] eingeben.

So nun mit jedem der Verzeichnisse in der oben angegebenen Reihenfolge verfahren.

Achtung: Nun muss noch die Datei "Name-suse-menus-4.0.0-12.noarch.rpm" aus dem Verzeichnis "desktop-integration" des Installationsverzeichnisses nach dem gleichen Verfahren installiert werden.

LibreOffice wurde nun im Verzeichnis /opt/LibreOffice_Nummer installiert.

Nachtrag

Alternativ klappt es auch, sämtliche RPM-Dateien aus allen drei Paketen von LibreOffice in einen Ordner zu kopieren, in diesen Ordner zu wechseln und dann mit

zypper in *.rpm

die Installation zu starten. Natürlich werden für die Installation auch Rootrechte benötigt!