Home Service LibreOffice / OpenOffice.org OpenOffice.org, LibreOffice, White Label Office und Apache OpenOffice

OpenOffice.org, LibreOffice, White Label Office und Apache OpenOffice

alt

 

Seit dem 14.02.2012 gibt es die Version 3.5.0 des Office Paketes LibreOffice.  Für mich nun ein Grund, die Entwicklungen rund um das OpenOffice.org Projekt zu betrachten.

Inzwischen wird es durch die verschiedenen Versionen und Versionsnummern der Programme "OpenOffice.org", "LibreOffice", "White Label Office" und bald nun auch "Apache OpenOffice" unübersichtlich. Dieser Artikel unternimmt nun den Versuch, etwas Licht in die verschiedenen Versionen der auf OpenOffice.org basierenden Büropakete zu bringen.

Was genau ist LibreOffice?

Bei LibreOffice handelt es sich um einen Fork von OpenOffice.org. Zu der Abspaltung kam es aufgrund von Problemen der Community des OpenSoucre Projektes, die durch die Übernahme von SUN Microsystems durch ORACLE noch verstärkt wurden. Unter der Federführung von ORACLE wurde die Weiterentwicklung von OpenOffice.org nur noch halbherzig betrieben.

Um die Entwicklung ohne ORACLE verwirklichen zu können, wurde die "The Document Foundation" gegründet. Aufgrund der bei ORACLE liegenden Rechte an dem Namen OpenOffice.org wurde das Büropaket unter dem Namen LibreOffice weiter entwickelt.

Um den Stand der Entwicklung zu verdeutlichen. Während die letzte Version von OpenOffice.org bei der Version 3.3.0 stehen geblieben ist, erscheint noch im Februar von LibreOffice die Version 3.5.0. Mehr zu LibreOffice weiter unter in diesem Artikel.

Wie geht es weiter mit OpenOffice.org?

Team OpenOffice.org e.V.

Inzwischen wird der ursprüngliche Code von OpenOffice.org nun auch vom "Team OpenOffice.org e.V." unter dem Namen "White Label Office" weiterentwickelt. Auf der Webseite des Vereines wird die Arbeit mit den Worten:

Unser Software-Erlkönig White Label Office 3.3.1 Release Candidate (RC) in fünf Sprachen (deutsch, englisch, italienisch, spanisch, französisch) ist vom Team OpenOffice.org als direkter Nachfolger von OOo 3.3.0 entwickelt worden. Er sorgt für mehr Stabilität in der Anwendung und behebt Sicherheitslücken und einige kleine Fehler, von denen wir erfahren haben. Und er bringt auf Wunsch tausender Anwender die beliebten farbigen Icons zurück, die OpenOffice.org besonders übersichtlich gemacht haben.

Diese Version ist die erste, die nach dem Rückzug des Hauptsponsors ORACLE herausgegeben wird. Wir haben sie White Label Office genannten, um Verwirrung mit der Entwicklung bei der Apache Software Foundation (ASF) zu vermeiden.

beschrieben.

Die ASF hatte die Verwendung des Namens OpenOffice.org untersagt, deshalb musste das Bugfix 3.3.1 unter einem anderen Namen veröffentlicht werden.

Ob sich dieser neue Fork behaupten wird, oder ob er lediglich ein Bugfix herausbringt, bleibt abzuwarten. Zu bekommen ist die Version 3.3.1 hier: http://teamopenoffice.org/de/free-download-de/13-deutsche-kategorie/seiten/49-downloadmatrix-de.html

Die Apache Software Foundation (ASF)

altNach dem Rückzug des Hauptsponsors ORACLE aus dem OpenOffice.org Projekt hat ORACLE die Namensrechte an die Apache Software Foundation vergeben. Seit dem wird der Code dort an die Bedingungen der ASF angepasst Die ASF hat gerade die Veröffentlichung von Apache OpenOffice 3.3.1 für das erste Quartal 2012 angekündigt. Weitere Informationen finden sich hier: http://incubator.apache.org/openofficeorg/

IBM setzt scheinbar zur Zeit auf die ASF, jedenfalls hat IBM aktive Mitarbeit bei der Entwicklung von Apache OpenOffice angekündigt und wollen ihre bisherigen Weiterentwicklungen, vermarktet als Lotus Symphony, in die ASF einbringen.

In wieweit es jedoch der ASF gelingen wird, an die erfolgreiche Entwickung von LibreOffice anzuschließen, und ob Code aus LibreOffice in Apache OpenOffice aufgenommen wird, oder Code aus Apache OpenOffice einen Weg in LibreOffice finden wird, steht im Moment in den Sternen.

Es ist eher wahrscheinlich, dass Apache OpenOffice und LibreOffice unabhängig voneinander weiter entwickelt werden. Da jedoch zur Zeit der ASF die deutsche Community fehlt, ist noch nicht klar, ob es in naher Zukunft auch lokalierte Versionen von Apache OpenOffice geben wird.

Aufgrund der derzeitigen Situation scheint es folgerichtig zu sein, zwar die Entwicklung des Apache OpenOffice zu beobachten, aber erst einmal auf LibreOffice als Nachfolger von OpenOffice.org zu setzen. Aus diesem Grund wird nun intensiver die aktuelle Entwicklung von LibreOffice beschrieben.

LibreOffice von "The Document Foundation"

Bestandteile von LibreOffice sind:

altLibreOffice Writer

Das Textverarbeitungsprogramm von LibreOffice.

 

 

altLibreOffice Calc

Die Tabellenkalkulation von LibreOffice

 

 

altLibreOffice Impress

Das Präsentationsprogramm von LibreOffice

 

 

altLibreOffice Draw

Das Zeichenprogramm von LibreOffice

 

 

altLibreOffice Base

Die Datenbank von LibreOffice

 

 

altLibreOffice Math

Das Programm zum Zeichnen von mathematischen Formeln für Dokumente.

 

 

Aktuelle Versionen von LibreOffice

Es werden auf der Internetseite des Projektes immer die letzten beiden Codelinien angeboten. Beide werden gepflegt. Der Stand der Entwicklung ist an der dritten Zahl der Versionsnummer zu erkennen. So handelt es sich bei der Version 3.4.5 um die fünfte Bugfix Ausgabe der Version 3.4. Heruntergeladen können diese beiden Codelinien hier: http://de.libreoffice.org/download/

Die Codelinie 3.4, in der aktuellen Version 3.4.5, wird empfohlen für alle Anwender, denen Stabilität am wichtigsten ist. Eine Auflistung der Neuerungen in LibreOffice 3.4. gegenüber der letzten Version 3.3 finden sich hier: http://de.libreoffice.org/download/3-4-neuerungen/

Die Codelinie 3.5, in der aktuellen Version 3.5.0, wird empfohlen für Alle Anwender, denen die neuen Funktionen von LibreOffice wichtig sind. Eine Auflistung der Unterschiede zur Codeline 3.4 findet sich hier: http://de.libreoffice.org/download/3-5-neuerungen/

Wem also eine dieser Neuerungen wichtig ist, sollte zu der Codeline 3.5 greifen.

Kurzer Testbericht von LibreOffice 3.5.0

Es folgt nun ein kurzer Testbericht von LibreOffice 3.5.0:

Allgemein

  • Mit LibreOffice 3.5 wird eine andere Verschlüsselungstechnologie, die häufiger verwendete AES-Verschlüsselung, eingeführt und ersetzt die zuvor verwendete (Blowfish). Als Folge können Dateien, die mit LibreOffice 3.5 verschlüsselt werden, mit LibreOffice 3.4.4 und vorherigen LibreOffice-Versionen nicht mehr entschlüsselt werden. Mit LibreOffice 3.4.5 ist es aber möglich, diese Dateien zu öffnen. Werden die Dateien dann in LibreOffice 3.4.5 erneut gespeichert, wird die alte Verschlüsselung verwendet. Dateien, die mit der alten Verschlüsselung gespeichert wurden, können aber selbstverständlich mit LibreOffice 3.5 geöffnet werden.

LibreOffice Writer

  • altKopf- und Fußzeilen, die bis zur Codelinie 3.4 in Writer lediglich über das Menü "Format / Seite" und dann durch Auswahl des entsprechenden Karteirteiters "Kopfzeile" oder "Fußzeile" eingefügt und Layoutet werden konnten, können nun direkt in die Seite geschrieben werden. Wird die Maus über den entsprechenden Bereich oben oder unten in dem Textdokument bewegt, erscheint ein für LibreOffice neuartiges Menü, welches alle notwendigen zur Verfügung stellt.
  • Der Dialog zum PDF - Export wurde überarbeitet. Er erscheint nun sehr viel aufgeräumter und übersichtlicher.
  • Der Dialog zur Grammatikprüfung wurde überarbeitet.
  • Automatisch generierte Inhaltsverzeichnisse enthalten nun standardmäßig Links zu den entsprechenden Seite.
  • Unterstützung für den Export/Import von Kommentaren in/aus Office Open XML (DOCX) Dokumente(n).

LibreOffice Calc

  • altCalc besitzt nun eine neue, mehrzeilige Eingabezeile.
  • Das Popup-Menü Autofilter wurde für eine bessere Optik und die Fähigkeit, mehrere Auswahlen zu ermöglichen, neu gestaltet.
  • Alle Dialoge zu Bereichsnamen wurden überarbeitet, um die Arbeit mit den lokalen Bereichsnamen besser und leichter zu machen.
  • Eine unbegrenzte Anzahl von Regeln für die Bedingte Formatierung ist nun möglich (Format -> Bedingte Formatierung).
  • Die Glättung bei Liniendiagrammen wurde an den ODF 1.2 Standard angepasst. Geschlossene Linien, die mit der Art "Kubischer Spline" geglättet werden, sind nun komplett abgerundet. Offene und geschlossene Linien, die mit einem "B-Spline" geglättet werden, gehen nun durch die gegebenen Punkte und interpolieren sie.

LibreOffice Base

altLange Zeit wurde an dem Modul Base nicht wirklich gearbeitet, mit der Codelinie 3.5 hat sich dies geändert denn es gibt wieder einen Entwickler, der sich um die Weiterentwicklung von LibreOffice Base kümmert. Erste Ergebnisse sind:

  • Diverse Bugs bereinigt.
  • LibreOffice 3.5 enthält einen nativen PostgreSQL-Treiber. Der Treiber befindet sich noch im Beta-Stadium, funktioniert aber gut für grundlegende Funktionen (und ist deutlich schneller als Alternativen wie JDBC oder ODBC).

Neuer Import Filter

  • Microsoft Visio-Dokumente können nun in LibreOffice Draw importiert werden.

Einige Bildschirmfotos von LibreOffice 3.5.0 (openSUSE/KDE)