logo linux mintNach meinem, Wechsel von Linux Mint 18.3 auf die Version 19.0 hatte ich gelegentlich Probleme mit Abstürzen der Oberfläche Cinnamon 3.8.8 und 3.8.9. Dieses Verhalten war unabhängig vom verwendeten Kernel, bei mir die Versionen 4.15.0.33 und 4.15.0.34.

So etwas hatte ich bishere noch nie. Linux Mint war immer sehr zuverlässig und stabil. Alle neuen Dienste und Dinge, die ich unter 18.3 nicht eingerichtet oder verwendet hatte wurden unter die Lupe genommen.

 

Hinzu kam, dass mein Sohn auf seinem Notebook ebenfalls Linux Mint 19.0 Cinnamon einsetzt. Bei Ihm lief das System von Anfang an gewohnt stabil.

Erster Verdacht: Timeshift

Erste Idee war die Systemsnapshot-Software Timeshift. Diese hatte ich auf automatische tägliche Sicherungen eingestellt.

Also abgeschaltet.

Cinnamon fror weiterhin ein und meldete sich dann mit einer Absturzmeldung.

Timeshift war also nicht die Ursache für das Cinnamonproblem.

Also wieder suchen, welche Ursachen noch vorliegen könnten.

Zweiter Verdacht: Das Desklet "CobiAnalogClock"

Ich habe mich vage erinnert, in der Beschreibung des Uhren Desklet "CobiAnalogClock" einen Hiweis gelesen zu haben, dass diese Erweiterung Aufrufe nutzt, die evtl. dazu führen könnten, dass Cinnamon einfriert oder abstürzt. Da dieser Hinweis auch schon unter Mint 18.3 vorhanden war, dort ohne Folgen, hatte ich dem keine Bedeutung zugeschrieben. Jetzt viel es mir jedoch wieder ein.

Also CobiAnalogClock deinstalliert. Sehr Schade, die Uhr war wirklich schön.

Seither habe ich keine Cinnamon Abstürze mehr gehabt.

Problem gelöst.

Zusammenfassung

Unter Linux Mint 19 (Cinnamon 3.8.8. und 3.8.9) kann es in Verbindung mit dem CobiAnalogClock Desklet zu Cinnamon Abstürzen kommen. Also die Verwendung von CobiAnalogClock zur Zeit vermeiden.

Als Alternative für eine Analog Uhr auf dem Desktop, ich finde es halt schön, die Uhr oben Rechts auf dem Desktop zu sehen, habe ich das Desklet "Analog Chronometer" verwendet. Hier ein Bild der beiden vorhandenen Aussehen für die Uhr.