Bei der Document Foundation ist die kommende Versionb 6.2 von LibreOffice bereits in Arbeit. Zur Zeit ist die Version 6.2.0.2 (Vorabversion) zu bekommen. Diese kann nicht parallel zu anderen Version von LibreOffice installiert und verwendet werden. Die Version 6.2.0.2 ist hier zu bekommen.

Die augenscheinlichste Neuerung ist die neue Benutzeroberfläche, die ab Version 6.2 nicht mehr als experimentell eingestuft ist. Sonst gibt es viele Veränderungen unter der Haube, unter anderem auch den Im- und Export von / nach Microsoft Office betreffend.

War in der Version 6.2.0.1 das Menü im Modul Writer noch in englisch, so ist es jetzt, ab Version 6.2.0.2 in Deutsch.

Richtig gut ist, dass die Document Foundation dem Nutzer nicht die neue Oberfläche vorschreibt.

Jeder Nutzer kann selbst entscheiden, ob LibreOffice in der gewohnten Weise oder mit der neuen Oberfläche verwendet wird. Außerdem liegt die neue Oberfläche auch noch in unterschiedlichen Varianten vor. Das ist eine wirkliche Bereicherung.

Einen ähnlichen Weg ist hier auch Linux Mint gegangen und schreibt dem Nutzer nicht die neue Benutzeroberfläche für Cinnamon 4 vor. Auch hier hat jeder die freie Wahl, auch wenn die Veränderungen bei Linux Mint, was die Oberfläche angeht, nicht so gravierend sind, wie die Veränderungen der Oberfläche bei LibreOffice.