Linux Mint 13, 17.3 oder 18?

logo linux mintWer sich momentan für Linux Mint interssiert, steht vor der Wahl von drei Versionen, Linux Mint 13, Linux Mint 17.3 und Linux Mint 18. Jede dieser Ausgaben kommt noch mit unterschiedlichen Benutzerobeflächen. Mein folgender Artikel soll etwas dazu beitragen, die richtige Version und die passende Oberfläche für den eigenen PC zu finden.

Allgemeines zu Linux Mint

Linux Mint wird mit unterschiedlichen Benutzeroberflächen (GUI) herausgegeben. Die Versionen basieren auf unterschiedlichen Ausgaben von Ubuntu und auf unterschiedlichen Linux Kernel Versionen. Es gibt auch noch eine Ausgabe, die auf Debian basiert, jedoch lasse ich diese hier in meinem Artikel außenvor.

Eine wirkliche gute Supportplatform in deutscher Sprache ist Linux Mint Users.

Die Namen der Ubuntu Ausgaben stetzt sich immer aus der Jahreszahl und dem Monat zusammen, die Version 12.04 erschien also im April 2012. Aktuelle Linux Mint Versionen basieren auf den LTS (Long Term Support) Versionen von Ubuntu.

Was die Benutzeroberfläche angeht, möchte ich hier nur kurz auf Xfce, Mate, Cinnamon und KDE eingehen. Die Oberfläche LXDE habe ich bisher noch nicht ausprobiert und kann daher auch keine Aussage dazu treffen, sie soll jedoch ähnliche Hardwareanforderungen stellen wir Xfce.

Xfce ist eine einfache Benutzeroberfläche die auch auf älteren Systemen mit weniger Arbeitsspeicher angenehm schnell läuft. Theoretisch soll es ab 265 MB Arbeicher laufen, es sollten jedoch auf jeden Fall 512 MB sein, um wirklich damit arbeiten zu können.

Mate stellt ähnlich schlanke Anforderungen an den Rechner, mit 512 MB läuft es gut.

Um mit Cinnamon glücklich zu werden, sollten es bereits 1 GB Arbeitsspeicher sein, außerdem sollte die Grafikarte 3D fähig sein, damit Cinnamon flüssig läuft und nicht den Prozessor unnötig belastet.

Cinnamon ist die Standard-Benutzeroberfläche von Linux Mint und wird auch von der Community entwickelt. Das Ziel ist es, eine intuitiv zu bedienende Oberfläche zu schaffen, die von ihrer Intregrität ähnlich gut laufen soll, wie das Mac OS.

Auf meinem Produktiv-System verwende ich Cinnamon und bin von der Bedienung begeistert.

KDE stellt höhere Anforderungen an den Rechner und ist für ältere Systeme nicht empfehlenswert.

Traditionell wird jeder Linux Mint Version der Name einer Frau gegeben, diese Namen habe ich hinter den Versionsnummern angegeben.

Linux Mint 13 "Maya"

Diese Ausgabe von Linux Mint basiert auf der Version 12.04 von Ubuntu. (April 2012)

Es verwendet den Linux Kernel 3.2

Als Benutzeroberflächen sind LXDE 0.5.0, Xfce 4.10, Mate 1.2, Cinnamon 1.4 sowie KDE 4.8.4 zur Auswahl.

Linux Mint 13 ist eine LTS-Version (Long Term Support), der Support endet jedoch bereits im April 2017.

Linux Mint 17.3 "Rosa"

Linux Mint 17.3 basiert auf der Version 14.04 von Ubuntu. (April 2014)

Es verwendet den Linux Kernel 3.19.0-32

Als Benutzeroberflächen sind LXDE 0.5.0, Xfce 4.12.0, Mate 1.12.0, Cinnamon 2.8.6 sowie KDE 4.14.2 zur Auswahl.

Linux Mint 17.3 ist eine LTS-Version (Long Term Support), der Support endet im Juli 2019.

Linux Mint 18 "Sarah"

Linux Mint 18 basiert auf der Version 16.04 von Ubuntu. (April 2016)

Es verwendet den Linux Kernel 4.4.0-21

Als Benutzeroberflächen sind LXDE 0.8.2, Xfce 4.12.0, Mate 1.14.1, Cinnamon 3.0.6 sowie KDE 5.6.5 zur Auswahl.

Linux Mint 18 ist eine LTS-Version (Long Term Support), der Support endet im April 2021.